Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt zu Toppits Dampf-Gar-Beutel.

Toppits Dampf-Gar-Beutel

17.05.10 - 18:30 Uhr

von: wumble

Babynahrung aus dem Dampf-Gar-Beutel: Wir sammeln Erfahrungen und Tipps.

Einige trnd-Partner, wie miri1977 und mersebum, haben uns bereits berichtet, dass sich die Toppits Dampf-Gar-Beutel auch gut für die Zubereitung von Babynahrung eignen. Gleichzeitig schreiben Eltern und Großeltern, dass sie noch unsicher sind, was Babynahrung aus der Mikrowelle betrifft. Deshalb wollen wir heute unsere Erfahrungen mit Baby- und Kleinkindernahrung sammeln und Tipps weitergeben, wie man diese am besten im Dampf-Gar-Beutel zubereitet.

@all: Habt Ihr schon Babynahrung im Dampf-Gar-Beutel zubereitet? Welche Erfahrungen und Tipps könnt Ihr anderen Eltern oder Großeltern geben? Oder habt Ihr gar Rezepte speziell für die Jüngsten?

Babynahrung aus dem Dampf-Gar-Beutel: trnd-Partnerin miri1977.

Da unser Sohn bereits erste feste Nahrung isst, und man ja gerne auf gesunde Nahrung bei kleinen Kindern achtet, finde ich die Dampfgarbeutel ideal zur schnellen, unkomplizierten und gesunden Zubereitung.

trnd-Partnerin miri1977

Einen besonderen Tipp zum Thema Dampf-Gar-Beutel und Babynahrung hat trnd-Partnerin mersebum von einer Bekannten bekommen:

Unsere Kleinkinderspielgruppe traf sich gestern auf dem Spielplatz. 2 Tage vorher gab ich die Probebeutel an die Mamis weiter. Eine Mutti (mit Zwillingen) berichtete mir von einer super Idee in Bezug auf Kleinkindernährung. Die kochte morgends einen Gemüse-Fleisch-Brei füllte ihn portionsgerecht in die Beutel und legte sie in den Kühlschrank. Sie hat das Problem, dass ihre Kinder immer unterschiedlich Hunger bekommen, sie will aber keine fremden Gläschen füttern. Als also ein Kind Hunger bekam nahm sie einfach einen Beutel aus dem Kühlschrank, ab in die Mikrowelle und fertig….. Einfach und schnell!! [...] Mir ist insgesamt aufgefallen, dass sich die Beutel für die Ernährung von Kleinkindern besonders gut eignen (schonend&einfach&schnell). [...].

trnd-Partnerin mersebum

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 17.05.10 - 19:11 Uhr

    von: rosen1

    Blumenkohl und kartoffeln……….der kleine ist 12 monate alt.und es hat ihn wohl geschmeckt……der Teller war Blitz sauber…..

  • 17.05.10 - 19:29 Uhr

    von: mamatilu

    Meine Kids sind schon aus dem Babyalter raus, aber das kann ich mir echt gut vorstellen… ich hab damals noch im Topf gekocht – das war wesentlich aufwändiger.

  • 17.05.10 - 19:42 Uhr

    von: Masolusi

    Meine sind zwar keine Babys mehrr, lieben es aber auch, wenn das Essen schnell auf den Tisch kommt. Das klappt mit den Beuteln prima :-)

  • 17.05.10 - 19:46 Uhr

    von: sasdir

    Meine kleine ist jetzt 16 Monate und irgendein Gemüse gibt es mittags eigentlich fast immer. Ist echt so einfach mit den Beuteln, grad Kartoffeln, da lohnt sich der Schnellkochtopf nicht. Karotten hab ich auch schon gemacht, lecker :-)

  • 17.05.10 - 19:46 Uhr

    von: Fiemetta

    So wie ich Muttermilch niemals in der Mikrowelle erhitzen würde, werde ich sicher für mein Baby die Nahrung nicht inder Mikrowelle zubereiten, wenn er bald in das Alter kommt.
    Allerdings haben die beiden “Großen”, 4 und 6 Jahre, schon Gemüse aus dem Dampf-Bar-Beutel getestet und waren zufrieden. Hin und wieder ist das in Ordung, ich kann mir aber auch nicht vorstellen, jede Mahlzeit für meine Familie mit Strahlen zu erwärmen / kochen. egal wie gesund oder lecker das sein soll :)

  • 17.05.10 - 20:52 Uhr

    von: maus5486

  • 17.05.10 - 21:40 Uhr

    von: Basiunia

    Hallo meine zwei Süßen fanden den Kartoffel-Spinat-Brei zubereitet mit den Dampf-Gar-Beuteln super :-) ) Hatte zuerst Angst es könnte ihnen nicht bekommen, man muss schon aufpassen, ob z.B. die Kartoffeln auch schon durch sind, am besten sepatare Beutel benutzen! MEine zwei sind jetzt beide 7 Monate, z. Z. des Test 6,5 Monate und s hat beiden sehr gemundet .-)))
    Karotten mit Kartoffelchen geht auch, hierbei habe ich wiedr nur einen Beutel benutzt und die Garzeit etwas erhöht, da ich keine bissfetsen Sachen pürrieren wollte, danach ein EL Rapsöl für die fettlöslichen Vitamine, pürrieren, abkühlen und füttern, echt lecker !!!
    Normalerweise benutze ich einen Schnellkochtopf, in der Mikrowelle behält das Gemüse noch mehr seine Farbe, es sieht super aus, auch pürriert :-) )
    Toppits könnte ja die Garzeiten testen für die Babynahrung,damit das Gemüse auch durch ist, dann wäre es super, so musste ich etwas tricksen :-) ))

  • 18.05.10 - 04:24 Uhr

    von: Marilena306

    @Fiemetta
    Macht es denn einen Unterschied, ob du für kleine oder große Leute in der Micro Essen zubereitest? Was für kleine Menschen ungesund ist, ist vermutlich für die großen auch nicht so vorteilhaft.

    Meine drei großen Kids haben schon so einiges aus den Beuteln probiert. Die beiden großen (10 & 11) kochen sogar selber damit, zb. Kompott für zwischendurch, Popcorn oder zum Abendbrot mal Pellkartoffeln mit Quark.

    Aber da es hier um Babys geht, meine jüngste wird zwar noch voll gestillt, aber die Beutel eignen sich ideal um mal eben Schnuller oä. zu sterilisieren! Bilder dazu hab ich vor ein paar Tagen hoch geladen.

  • 18.05.10 - 07:41 Uhr

    von: ingobret

    Hallo,
    ich muß euch erst mal ein kompliment machen,soviel gute ideen :0)).
    da mein kleiner am 29.5.2 jahre alt wird,kann ich da leider nicht mitreden,würde aber trotzdem das für die ganz kleinen schon ausprobieren.

    ist ja auch eine kostenfrage die gläschchen,also ich würde das machen.

  • 18.05.10 - 08:14 Uhr

    von: ingu75

    Meine Kinder sind schon groß, aber ich habe einige Mittester, die begeistert sind die Babynahrung in der Mikrowelle zuzubereiten.

    Besonders positiv ist, dass Salz überflüssig ist und die Nahrungsmittel schonend und schnell zubereitet werden können.
    Kartoffeln verwchiedene Gemüse ein Stück Hähnchenbrust im Dampfgarbeutel gegart, ein bisschen Butter, pürieren- fertig. So einfach und gesund.

    Ich denke, dass Gläschenkost dadurch eingespart werden kann.

  • 18.05.10 - 08:54 Uhr

    von: Waldfee36

    Hallo meine kleine ist jetzt 6,5 Monate alt. Ich habe mir auch schon darüber gedanken gemacht ob ich für sie den Brei in der Mikrowlle zubereite. Mein Partner und ich sind uns da inzwischen einig, wenn’s mal schnell gehn muß und wir keine Zeit hatten dann kann man mal den Brei in der Mikrowelle machen aber jeden Tag das muß nicht sein.

    Mal ne andere Frage wie bekommt ihr das hin mit dem Popcorn in den Dampf-Gar-Beuteln? Bräuchte da mal ne Anleitung dazu, denn mein versuch war da nicht so berauschend.

  • 18.05.10 - 08:58 Uhr

    von: saarmaedel71

    Hallo,
    also ich habe bei meinen Jungs früher öfters Gemüse- und Reis-Gerichte in größeren Mengen vorgekocht und dann portionsweise eingefriert. Später dann in der Mikro erwärmt. Das haben meine JUngs immer gerne gegessen und warum sollte das mit den Gar-Beuteln nicht funktionieren? Besondern gerne haben meine Jungs Karotten-Kartoffelgemüste mit Hühnerbrust gegessen. Werde das Rezept mal aufschreiben und veröffentlichen.

  • 18.05.10 - 09:37 Uhr

    von: Krin

    Bei mir gibt es noch keinen Bedarf, obwohl eine Freundin nascht auch gerne die Fruchtgläschen einer Babynahrungsfirma…. ;-)
    Ich denke die Herstellung ist ja in jedem Fall ähnlich: Im Beutel Dampfgaren und für die kleinen noch mal pürieren oder portionieren.

  • 18.05.10 - 09:52 Uhr

    von: helianthus75

    ich bereite auch die Nahrung für meinen 9 Monate alten Sohn im Beutel zu! Ich nehme den XXL Beutel und bereite eine große Portion zu, püriere alles und dann portionsweise wird es eingefrohren! Super praktisch, da ich wieder arbeite und ich so die Mahlzeiten meinem Kind mit geben kann! Ich weiß so was er mittags bekommt und dass es ihm schmeckt!
    Mit den Beuteln kann ich auch immer mal etwas anderes zubereiten.
    Apfelkompott habe ich auch schon für ihn zubereitet! Fand ich auch lecker!!

  • 18.05.10 - 11:49 Uhr

    von: curly1302

    ich hab für meine tochter auch schon öfter karotten oder kartoffel gemacht. find den geschmack besser als wenn es gekocht wird! ein highlight für sie war aber der apfel, den hat sie richtig verschlungen :)
    sie wird donnerstag ein jahr :)

  • 18.05.10 - 12:02 Uhr

    von: Misuni

    Wenn es etwas gibt was meine Kleine Maus (8 Monate) noch nicht mitessen kann, bekommt sie mittlerweile immer etwas aus den Dampfgarbeutel. Die zubereitung ist unkompliziert ,Gemüse+ Kartoffeln feucht abwaschen- in den Beutel anschliesend noch ein wenig Rapsöl drüber fertig und es schmeckt ihr anscheinend sehr gut. Gläschen sollte man ja auch besser in der Microwelle erwärmen. Ansonsten bekommt sie das gleiche wie wir vom Teller.

  • 18.05.10 - 12:08 Uhr

    von: supergirlhs

    Also ich bin nicht im Projektteam verfolge aber den Blog totzdem .Ich kann nur sagen das ich auch früher für meine beiden inzwischen 20 und 18 Jahre immer alles frisch gekocht habe also da sind doch diese Beutel eine echte Erleichterung und vorallem total vitaminschonend .Ausserdem sollte man nicht vergessen,das im gegensatz zu der Gläschenkost hier die Vitamine ganz natürlich sind und nicht künstlich zugesetzt werden müssen.
    :)

  • 18.05.10 - 12:34 Uhr

    von: blaue.sonnenblume

    Mein Sohn 16 Monate war auch ein guter Tester, schneller kann ein Mittagessen nicht gehen und ich hab gleich für mich auch immer eine Portion Gemüse mitgemacht. Man muß es halt nur etwas länger drin lassen, sonst war es ihm zu bißfest. Auch um mal schnell eine Kartoffel zu kochen ist es ideal.
    Vor allem schmeckt es viel besser als wenn man es im Topf kocht.

  • 18.05.10 - 13:44 Uhr

    von: borsteltwo

    Meine Kinder sind schon aus dem Alter heraus. Aber auch für Sie gibt es leckeres aus der Wundertüte für die Mikrowelle.

  • 18.05.10 - 14:40 Uhr

    von: Koenigspaar05

    Für meine Tochter 8Monate alt habe ich schon einige male Essen in der Mikrowelle zubereitet. Kartoffeln mit Möhren und einige andere Gemüsesorten, bis jetzt hat das immer gut geklappt. Man spart viel Geld , und das Essen wird schonend gegart. Ich habe auch schon Äpfel und Birnen im Beutel gegart und anschließend püriert anstatt Obstgläschen.

  • 18.05.10 - 15:04 Uhr

    von: Chris51

    Für das vitamin-schonende Garen von Babynahrung in der Mikrowelle solltet Ihr immer eine möglichst niedrige Leistungsstufe (z.B. 600W) wählen.
    Der Beutel sollte nur mäßig gefüllt werden (sonst lieber mehrere Beutel verwenden), damit das Gargut nach dem Angaren (nach 3-4 Minuten) bewegt/ “umgerührt” werden kann, damit sich die Temperatur gut verteilt. Zum Nachgaren bis zum gewünschten Garpunkt genügen dann z.B. 360 W.

  • 18.05.10 - 15:23 Uhr

    von: Smonchen

    Meine Tochter ist gerade 1 Jahr alt geworden. Sie hat schon viel aus den Beuteln getestet und es hat ihr immer sehr gut geschmeckt. Ich finde die Beutel sehr praktisch, wenn ich nur für meine Kleine und mich kochen möchte und es schnell gehen soll.
    Am liebsten mögen wir Gemüse mit Lachs/Hühnchen und Sahnesauce. Entweder mit Kartoffeln oder Reis vom Vortag.
    Bis jetzt war jede Mami, der ich Beutel zum Testen mitgegeben habe, total begeistert.

  • 18.05.10 - 18:01 Uhr

    von: wumble

    @waldfee36: Von einer trnd-Partnerin habe ich folgendes Rezept: 40 Gramm angefeuchtete Maiskerne in einen großen Beutel für 5 Minuten bei 850 Watt. Vielleicht ist das ja das optimale Rezept. Melde Dich doch mal kurz bei uns, wie es damit geklappt hat. :-)

  • 18.05.10 - 19:28 Uhr

    von: Tane4ka

    Ich habe soeben im Internet über die Mikrowelle recherchiert und erschreckende Berichte gelesen. Natürlich weiß man nicht, ob man dies glauben soll oder nicht, klingt jedoch schon ziemlich wahrheitsgemäß. Ich benutze auch total oft die Mikrowelle, bin jetzt am Überlegen, ob ich es nicht doch lassen sollte… Klar ist Mikrowellenessen sowohl für Kinder als auch für Erwachsene nicht wünschenswert, doch die Kinder befinden sich doch in der Entwicklungsphase und ich würde meinen Kindern (wenn ich mal welche hab ;-) ) nicht in der Mikrowelle Nahrung zubereiten. Wer weiß, wahrscheinlich ist an den Studien doch ein stück Wahrheit dran. Denkt mal drüber nach, jeder muss es für sich selbst entscheiden.

  • 18.05.10 - 19:36 Uhr

    von: ayemse

    ich habe auch ein Sohn von 9 monaten und er hat auch schon die Kartoffeln und Möhren getestet wäre interessant zu wissen was da im Bericht drin stand

  • 18.05.10 - 20:01 Uhr

    von: sigrunpopp

    <meine Kollegin ist davon begeistert! Sie hat sich auch gleich die Beutel gekauft! Sie nimmt Gemüse ( meistens Karotten ), Kartoffeln und Hähnchen oder Putenbrust, lässt es dann im Dampfgarbeutel ca. 7-9 Minuten garen und zerdrückt es dann mit der Gabel. Ihr 14 Monate alter Sohn hat noch nichts ausgespuckt davon- also muß es ihm ja schmecken. Sie freut sich riesig darüber, denn so hat sie sich doch einiges an Zeit gespart, denn arbeiten muß sie ja auch noch!

  • 18.05.10 - 21:17 Uhr

    von: tatin7

    Also meine Kinder (jetzt 11 und 13J) haben als Baby und Kleinkinder oft aufgewärmten Brei aus der Mikrowelle gegessen, bis jetzt haben sie keinen Schaden genommen.
    Jetzt mit den Beuteln bereiten sie sich teilweile selber das Essen, Favorit ist: warmer Apfel mit Zimt besteut.
    Ich habe da keine Bedenken.

  • 18.05.10 - 22:50 Uhr

    von: testeva

    Ich hab diese Woche auch einen neuen Schwung Mittagessen für meinen Zwerg vorgegart. Ich finde, ob ich ihm es nun in der Microwelle aufwärme oder dort gare, macht nicht wirklich einen Unterschied. Agesehen davon, wenn es schädlcih wär, dann für uns Große genau so. Aber das sollte jeder selber entscheiden.

    Ich hab die Gemüse (Kartoffeln, Möhren, Brokoli) einzeln zu bereitet und dann zusammen, die Möhren mit den Kartoffeln und den Brokoli mit Reis zerdrückt, in Döschen gefüllt und eingefroren. Heut hat er die erste Protion zum Mittag verspeist. Ich denke, er hat keinen großen Unterschied geschmeckt, denn er hat wie immer alles verputz, aber es roch noch viel intensiver als die Portionen aus dem Topf.
    Einen Vorteil finde ich auch, das man die Lebensmittel nicht zerkochen kann, denn wenn die MW aus geht, ist sie auch aus. Am Herd muss man ja schon besser aufpassen und daneben stehen. Viel schneller, als mit dem Herd war ich sicher dadurch, dass ich alles einzelt gegart ha nicht, aber ich konnte ich der Zwischezeit auch noch andere Sachen erledigen.

    Ich find die Beutel klasse! Weiss jemand, ob darin auch Reis garen kann?

  • 18.05.10 - 23:06 Uhr

    von: Tane4ka

    @ testeva
    wie gesagt, die Kinder befinden sich noch in der Entwicklungsphase, wir Erwachsene nicht. Das ist ja der Unterschied. Und es gibt da einen Unterschied, ob es in der Mikrowelle zubereitet wird oder auf dem Herd. Zitat: “Beim Mikrowellenofen wird ein hochfrequentes Wechselstromfeld erzeugt, das die Moleküle in den Lebensmitteln dazu zwingt, bis zu 5 Milliarden Mal pro Sekunde hin- und her zu schwingen. Was hier erzeugt wird ist eine Reibungshitze, das Kochgut wird von innen heraus erwärmt, ein Vorgang, der im absolutem Gegensatz zur konventionellen Erhitzung von Lebensmitteln steht, bei welcher die Wärmeenergie an der Oberfläche eines Lebensmittels zugeführt wird und schließlich durch Wärmeleitung in das Innere des Produktes gelangt. Durch Mikrowellen werden die Nahrungsmoleküle zerstört und deformatiert mit der Folge, dass neue “radiolytische” chemische Verbindungen entstehen, die in der Natur unbekannt sind. Der Körper kennt diese neuen Moleküle nicht, für ihn ist es tote Nahrung.”

    Aber wie gesagt, jeder muss es für sich selbst entscheiden :-)

  • 18.05.10 - 23:14 Uhr

    von: WinterseEngel

    Hallo, wir machen alles für unseren sohn im Dampfgar Beutel er ist gerade 1 Jahr und isst Gemüse, Fisch und einfach alles wir lieben den Dampf Gar Beutel und werden ganz viele Gerichte damit zaubern

    LG

  • 18.05.10 - 23:43 Uhr

    von: lesiv1

    Meine kleine ist jetzt 16 Monate und irgendein Gemüse gibt es mittags eigentlich fast immer. Ist echt so einfach mit den Beuteln, grad Kartoffeln, da lohnt sich der Schnellkochtopf nicht. Karotten hab ich auch schon gemacht, lecker :-)

  • 19.05.10 - 09:26 Uhr

    von: Rodriguez

    habe zwar keine kleine Kinder mehr, aber warum sollte man keine Kinder oder Baby Nahrung im Dampf-Gar-Beutel zubereiten. Ist bestimmt schonender wie das Gemüse im Wasser zu kochen.Einfach etwas länger garen und daann bei bedarf noch etwas zerdrücken.

  • 19.05.10 - 11:46 Uhr

    von: picay

    Meine Süße ist nun 1 Jahr alt und auch ich bereite ihr fleißig Essen mit dem Dampfgarbeutel vor.
    Am liebsten mache ich ihr Äpfel (an denen verschluckt sie sich roh öfter mal) als Snack.
    Für mich das eine gute Alternative die vor allem Zeit und Geschirr spart :-)

  • 19.05.10 - 11:48 Uhr

    von: bleimling

    Ich hatte vor ein paar Tgen Besuch von einer Freundin, die hat einen kleinen Jungen von 7Mon.Ich erzählte ihr von den Beuteln ( ich hatte auch einen zum ausprobieren, von einer Freundin ). Wir probierten ihn dierekt aus mit einer Kartoffel und einer Möhre. In fünf Minuten war alles fertig und dem kleinen Mann hat es geschmeckt ;-) Also ich kann die Dampf-Gar- Beutel nur weiter empfehlen !

  • 19.05.10 - 12:41 Uhr

    von: ivg01

    Ich mache für unseren Sohn das Essen nur noch in der Mikro mit den Beuteln!
    Früher hatte ich einen Dampfgarer, aber der ist leider kaputt.

    Nun kommen zwei Möhren und 3 Kartoffeln in den Beutel, 5 Minuten später habe ich die Mahlzeiten für meine Söhne (4J & 6M) fertig.
    Der Große bekommt es unpüriert mit Fleisch, für den Kleinen wird es püriert und mit Öl verrührt.

  • 19.05.10 - 13:00 Uhr

    von: Boomer0605

    Ich habe ebenfalls Kartoffeln mit Möhren gemacht. Beim ersten Mal waren sie nicht ganz gar, aber nach dem zweiten Mal in die Mikrowelle stecken, war es fertig und auch lecker (zumindest war der Teller leer ;-) ). Dann habe ich gestern mal versucht, Kartoffeln mit tiefgefroreren Erbsen und Möhren zu garen. Dazu muss ich allerdings sagen, dass die Erbsen und Möhren extrem geschrumpft sind und sehr matschig waren. Hat also nicht optimal funktioniert.

  • 19.05.10 - 14:21 Uhr

    von: d3nitz

    Babynahrung würd ich gern zubereiten, aber leider kenn ich niemanden, dem Babynahrung zubereiten kann.

  • 19.05.10 - 16:23 Uhr

    von: MooNFisH

    Das sind gute Ideen! Die Tipps werde ich gleich meiner Schwester, die eine kleine Tochter hat, weitergeben! :-)

  • 19.05.10 - 17:41 Uhr

    von: sandrina4

    Mein jüngster ist zwar schon 2 aber er liebt das Gemüse gegart und in streifen geschnitten da braucht er sonst nichts dazu.

  • 19.05.10 - 19:55 Uhr

    von: Britta84

    Mein Sohn (1 Jahr) mag das essen aus dem Dampf-Gar-Beutel, vorallem freut er sich auch, dass es sooooo schnell geht. Mein Patenkind (1 Jahr) mag das essen auch.

  • 19.05.10 - 22:10 Uhr

    von: Bianca0815

    Mein Kleiner ist auch kein Baby mehr. Für Gläschen ist er zu alt. Für ihn mische ich meist ein wenig Gemüse zusammen und das teilen wir dann. Sein Favorit ist Zuchini mit Erbsen und Brokoli. Was ich daran faszinierend fand, war, dass ich alles in einen Beutel geben konnte und trotzdem alles schön durch war.
    ich kann mir gut vorstellen, dass es auch mit der Babynahrung hinhaut. Auch als Gläschenalternative. Ich würde Gemüse und Kartoffeln mit ein wenig Öl (und je nach Belieben einem Hauch Salz) in den Beutel geben und dann ein wenig länger als üblich in der Mikrowelle lassen und anschließend pürieren. Ich habe leider noch keine Erfahrungen, was die Zubereitung von Fleisch in den Beuteln angeht, aber mit Fisch klappts toll. Den könnte man ja auch noch mit zum Gemüse geben. und Pürieren kann man ja nach Belieben bzw. nach Baby’s Belieben :-)
    Ansonsten steht bei uns noch Apfelmus hoch im Kurs, selber gemacht. Normalerweise koche ich es immer nach Bedarf. Kurz gesagt die Äpfel schälen, dann mit nem Schuß Zitronensaft weich kochen und pürieren.
    Mit den Beuteln habe ich es noch nicht versucht, aber Kaiserschmarrn steht bald wieder auf dem Speiseplan und dann gibts auch frisches Apfelmus aus dem Beutel und ich werde berichten. Normalerweise Schmeckt das Apfelmus superlecker und man braucht auch keinen Zucker dazu.
    Das könnten auch schon die ganz Kleinen essen denke ich…

  • 19.05.10 - 23:47 Uhr

    von: schmitz1979

    ich würde auch gerne babynahrung ausprobieren aber habe keinen der ein baby hat meine sind ja aus den alter raus was ich ihnen soetwas noch machen könnte/müsste

  • 19.05.10 - 23:48 Uhr

    von: Zartbeseitet

    Muss ich sofort meiner Schwester sagen :) Ich glaube, auf die Idee ist sie noch gar nicht gekommen, dass sie damit auch etwas für ihre Baby-Prinzessin zubereiten kann. Danke für den Hinweis! :D

  • 20.05.10 - 08:44 Uhr

    von: daschmi

    für unsere Tochter 7mon machen wir von nun an denn Brei selber. Obst oder gemüse im Beutel solang dampfgaren bis weich ist. und dann zu brei rühren. Es geht super schnell und ich Meine Tochter ißt es sehr gerne,

  • 20.05.10 - 10:10 Uhr

    von: cybelle2

    Mein Sohn ist jetzt 11 Monate. Ich koche schon seit er 6 Monate alt ist alles selbst. Früher im Dampfgarer auf dem Herd, jetzt in der Mikrowelle. Ich habe immer wieder gehört, man soll seinem Kind nie etwas aus der Mikrowelle geben wegen ungleichmäßiger Erwärmung usw. Alles totaler quatsch.
    Ich fülle alles in Becher ab, friere es ein. Einen Tag vorher nehme ich die Portionen raus, damit sie aufgetaut sind. Dann ab in die Mikrowelle für eine Minute, umrühren und fertig….

    Das “Problem” war (bis zu den Dampgarbeuteln) eher, gleichzeitig Essen für ihn und mich zu machen. Aber seit den Beuteln ist alles anders :) Rezepte für Mama und Baby schreib ich nachher gleich für den Rezeptteil….

  • 20.05.10 - 12:24 Uhr

    von: Tane4ka

    @cybelle2

    wieso ist alles quatsch? Woher weißt du das?

  • 20.05.10 - 13:35 Uhr

    von: Angela57

    Habe das letztemal Kartoffeln garen wollen, nach 15 Minuten waren sie immer noch nicht durch. Könnte natürlich auch an den Kartoffeln liegen ansonsten wüßte ich nicht , was ich falsch gemacht hätte. Der Rest ( Spargel ) war aber superlecker und hat auch gut geklappt.

  • 20.05.10 - 15:05 Uhr

    von: hutscheputsch

    Mein Großer (2,5 Jahre) liebt sein dampfgegartes Gemüse aus der “Tüte”.
    Die Kleine wird noch voll gestillt, wird aber sicher irgendwann auch gedünstetes Fingerfood aus dem Toppits-Beutel bekommen.
    Da ich keine Lust habe, mir einen Dampfgarer anzuschaffen, sind die Beutel für mich ideal! :-D

  • 20.05.10 - 16:59 Uhr

    von: jassi6284

    milchreis funktioniert ohne anzubrennen ich bin begeistert

  • 20.05.10 - 19:30 Uhr

    von: katzeheike

    habe auch ältere kinder als babys…….
    meine sind 5 und 7,aber sie lieben das gemüse aus den beuteln,weil es knackig und saftig ist
    popcorn muß ich noch testen

  • 20.05.10 - 20:31 Uhr

    von: Trixi76

    Habe für unsere fast 2 1/2-jährige Tochterschon verschiedene Gemüsemischungen zubereitet. Klappt super, geht schnell und schmeckt auch sehr gut. Gemüse klein schneiden, mit Kräutern und ganz wenig salz würzen, etwas Wasser und einen kleinen Schuß Rapsöl hinzufügen.

  • 20.05.10 - 22:02 Uhr

    von: carrie459

    Ich benutze die Dampf Gar Beutel nicht ständig aber wenn es mal besonders schnell gehen soll sind sie super. Ich habe eine 4 Jährige und eine 10 Monate alte Tochter und für beide lässt sich ganz schnell Gemüse und Kartoffeln machen. Normalerweise benutze ich einen Dampfgarer.

  • 20.05.10 - 22:09 Uhr

    von: teamtwingo

    Meine kleine Tochter ist schon 1 1/2 Jahre alt und leider haben wir die Breizeit schon hinter uns aber ich kann nur sagen wer selbst den Brei machen und nicht auf Gläschenkost zurück greifen möchte ist super erleichtert wenn er einen Dampf-Gar-Beutel hat. Die Zubereitung ist einfach, super schnell und zudem auch noch Vitaminschonend.
    Meine kleine und ich haben auch schon einige Gemüse ausgetestet und ich muß sagen es hat immer toll geschmeckt.
    Als Tip wer keine frischen Kräuter hat oder kein Salz nehmen möchte einfach ein paar Eßl. Gemüsebrühe dazu in die Mikrowelle und fertig. Einfach lecker………

  • 20.05.10 - 22:57 Uhr

    von: Kazimiera

    Ich schnippel Möhren klein und Kartoffeln auch. Beides je in einen separaten Beutel und ab in die Mikro. Wenn es schön weich gegart ist, einfach etwas Öl oder Butter dazu und dann kann meine Kleine losfuttern :) Das Ganze kann man auch schön stampfen und untereinandermischen. Ist auch lecker :)
    PS. Mit Kohlrabi statt mit Karotte…yamyam! :)

  • 21.05.10 - 11:33 Uhr

    von: Lizzy03

    Meine Zwillinge sind zwar schon aus dem Breialter raus, aber essen auch noch nicht alles vom Tisch mit. Kommt immer drauf an was ich koche.
    Und dann mal schnell Gemüse im Dampfgarbeutel zubereiten ist eine super Erleichterung, da es schnell geht und einfach noch dazu.
    Für Babies Brei allerdings habe ich Zweifel, da man ja ohnehin noch pürieren muss.
    Habe ein Baby und Kleinkinderkochbuch und diese Rezepte sind leider nix für die Mikrowelle.
    Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass man mit etwas Kreativität schnell Routine ins Babydampfgarbeutelkochen:-) bekommt.
    Muss jeder Koch für sich rausfinden!!!

  • 21.05.10 - 12:37 Uhr

    von: sinamaus

    huhu…

    mein spazi hat grade erst angefangen mit zusatz nahrung und ich kann es jetzt ruck zuck selber machen mit den dampfgarbeuteln… und man kann sich selber aussuchen was man dazu gibt ich finde es perfekt…
    und zweifel aus der mikrowelle brauch man nicht haben meiner meihnung nach… wenn ich gläschen warm mache mache ich es auch in der mikrowelle… ich zähle mal ein paar vor und nachteile auf ich meine jeder hat eine andere meihnung aber trotzdem…
    vorteile der dampfgarbeutel: ich weiß wann ich das gekocht habe was drinne ist, wie ich es selber zu bereitet habe, das es gesund ist, es geht super schnell, und ist immer frisch, ich kann es direkt auf mein kidn abstimmen denn nicht jedes kind mag alles, da brauch man auch groß keine rezepte man soll eh nicht salzen man kann wirklich alles mal ausprobieren auch obst klappt super,
    vorteile des gläschen: man brauch es nur warm machen
    nachteile des gläschen: man weiß nie genau was wirklich drinne is da kann 10 mal was anderes drauf stehen und man glaubt alles, es ist nicht frisch zu bereitet es wurde schonmal gegarrt und dann versiegelt und dann nochmal erwärmt, ob das gesund ist weiß auch keiner,

    bei den dampfgarbeutel habe ich noch keine negativen erfahrungen gemacht was babynahrung angeht… auch wegen mikrowellenstrahlen das es befindet sich in einem beutel und kommt mit den strahlen auch nicht direkt in konntakt…
    wenn ich über alles nachdenken würde dürften babys garnichts mehr essen… und ich find es super das ich so weiß was mein baby essen tut… meinen babys schmeckt es is gesund und meine große kann sogar helfen…

    dankeschön nochmals…

  • 21.05.10 - 12:47 Uhr

    von: bibbbi

    Meine Tochter (11 Monate) mag Brokkoli und Karotten total gerne.
    Wärend die Mikro arbeitet, koche ich kleine Nudeln und mantsche diese anschließend mit der Gabel unter das Gemüse.
    Wichtig – das Rapsöl wegen der Omega-3-Fettsäuren noch dazu geben.

    Auch ganz beliebt bei uns: größere gegarte Auberginen-, Karotten- und Zucchinistücke zum lutschen und mantschen :)

  • 21.05.10 - 13:19 Uhr

    von: Tane4ka

    @all

    ist das denn so, dass die Mikrowellenstrahlen nicht in den Beutel gelangen?:-)

  • 21.05.10 - 13:46 Uhr

    von: eva.maria.k

    für meinne tochter (jetzt 11 monate) koche ich schon lange das gemüse in großen mengen vor (normal im topf, mit wenig wasser) püriere es und friere es portionsweise ein. mit kartoffeln schmeckt es komisch wenn man es einfriert. daher habe ich die bisher immer jeden tag frisch gekocht und zum aufgetauten und erwärmten brei dazugegeben. bei einer einzelnen kleinen kartoffel ist das aber auf einem normalen herd schon irgendwie blöd: im normalen topf verliert sich die einzelne kartoffel und für einen kleinen topf hab ich keine passende platte. mal abgesehen davon, dass das auf dem herd ja auch relativ lange dauert…

    nach vielem probieren und testen bekomme ich jetzt endlich eine einzelne kartoffel zuverlässig im dampfgarbeutel hin:
    eine kleine kartoffel (ein wenig größer als ein ei) geschält und am stück mit einem schuß wasser bei 600-650 watt für zwei minuten im kleinen beutel in die mikrowelle – pling, fertig! mit der gabel zerdrückt und unter das gemüse gegeben, wichtig öl dazu (und evtl. noch fleisch) und fertig ist das mittagessen für meine maus. das geht fix und wie es aussieht, schmeckt es ihr sehr gut.

    da in dem beutel ja nur kurz die kartoffel gedampft wird, kann man ihn seeeehr lange wiederverwenden (mind. eine woche, eher länger) da er keine gerüche annimmt und sich auch kaum verformt. das ganze ist also auch nicht so teuer auf dauer…

    ich bin sehr glücklich, dass ich den bogen jetzt raus habe und die kartoffel so schnell fertig ist. schön das es die beutel gibt!

  • 21.05.10 - 21:03 Uhr

    von: sanytei

    also mein Sohn ist jetzt 11 Monate! Ich koche jeden Tag frisch für den jungen Mann! Ich muss sagen das es sich echt erleichtert hat seit dem ich die Beutel habe und bin super glücklich darüber! Gerade auch weil es dann nicht mehr ganz so viel arbeit ist und es ist einfach schneller fertig und das beste man kann die Protionsgröße irgendwie besser garen. Jetzt koch ich genau so viel wie mein Sohnemann ist! Dem Kleinem schmeckt es auch! Also werd ich das so weiter machen!

    Ich bin echt froh das es diese Beutel gibt!

  • 22.05.10 - 22:51 Uhr

    von: kruemel83

    Meine Tochter ist 3 Jahre alt und ich hatte immer schwierigkeiten mit verschiedenen Gemüsesorten. Seit ich das Gemüse mit dem Beutel ausprobiert habe ißt sie es sehr gerne. Bin begeistert. Habe die Beutel auch Freundinen mit kleine Kinder gegeben und bekam sehr gutes Feedback. Es wurde sogar im Urlaub von einer Freundin ausprobiert. Da ihr Sohn Gläschennahrung immer schlecht zu sich nahm und sie immer selbst gekocht hat. Sie meinte nur im Urlaub blieb ihr es erspart das Essen schon fertig mitnehmen zu müssen oder Fertigprodukte kaufen zu müssen. So konnte sie es täglich frisch zubereiten.

  • 23.05.10 - 12:53 Uhr

    von: Allona

    Meine Tochter ist 9 Monate alt und ist total gerne mit den Beuteln dampf gegartes Gemüse. Ihre Lieblingsmischung besteht aus einer Möhre, einer kleinen Tomate und einer halben Kohlrabi. Auch Kartoffeln mag sie gerne dazu. Richtig praktisch,

  • 23.05.10 - 12:55 Uhr

    von: rebecca.behrendt

    Hallo, ich hab das letztens im Toppits-beutel gemacht und das war super. Habe Kartoffeln und Möhren zusammen mit Schnittlauch und ein bißchen Ahornsirup in den Beutel getan und in kürzester Zeit war das gleich eine leckere Abendmahlzeit. Hätte ich das auf dem Herd gemacht, hätte das entschieden länger gedauert. Die Karotten waren durch den Beutel auch sehr Geschmacksintensiv. Wer sich jetzt fragt: warum Ahornsirup ? die Möhren schmecken so beonders lecker :)

  • 24.05.10 - 09:26 Uhr

    von: emsama

    Seit wir die Beutel testen hat meine kleine ( 10 Monate) jetzt öfter mal abwechslung auf dem Teller… ich kann ihr einfach und schnell jeden tag ein anderes Gemüse dampfen oder auch grössere mengen machen und ann einfrieren.
    Echt total einfach und leicht! Klasse.

  • 24.05.10 - 14:13 Uhr

    von: Bine483

    Hallihallöle, seitdem ich die Beutels habe, mache ich meinen Sohn 9 Monate alt, gerne zum Nachmittag Apfel-, Birnen- und Erdbeermus zu seinen Reisflocken dazu. Er findet das richtig lecker. Mit Mittagsbrei klappt das nicht so sehr, das ist ihm nichts. Vielleicht einfach zu intensiv. Ich muß das ja noch pürieren, da er noch keinen Zahn hat.

  • 24.05.10 - 17:30 Uhr

    von: helianthus75

    Ich bereite immer 1,2 kg Babynahrung zu!
    Nie nur eine Mähre und eine Kartoffel.

    Bei 1,2kg ist die zeit ein wenig länger, aber die Arbeit habe ich nur einmal.
    Am Freitag gab es Möhren mit Kartoffeln und Pute.
    Mein Sohn (9Monate) freut sich immer riesig aufs Essen!

  • 24.05.10 - 19:35 Uhr

    von: nagini589

    meine Freundin besuchte mich neulich mit ihrem Sohn (6 Mon). Ich erzählte ihr von den Dampfgarbeuteln und erklärte ihr, dass man schnell frische Nahrung für die Kleinen zubereiten kann. Das Meiste hat man ja eh an Lebensmitteln zu Hause (wie Gemüse, Kartoffeln usw.) Nun ich habe ihr gezeigt wie schnell das geht: beutel auf, Kartoffel mit Gemüse rein, Beutel zu und ab in die Mikro. Nach ein paar Min. (variiert je nach Mikro) ist das Essen für die Kleinen fertig. Mit der Gabel zerdrücken und ein bischen Rapsöl od. Butter dazu. FERTIG!! und lecker :-) ich meine: schneller geht es wirklich nicht. :-)
    Meine Freundin ist total begeistert, dass es so schnell und unproblematisch geht, zumal Frau dann nicht großartig spülen muss… Sie hat sich gleich selber einen Vorrat an Tüten besorgt..

  • 25.05.10 - 22:13 Uhr

    von: Zwillingsmami09

    Ich koche immer im Vorraus, damit ich nicht jeden Tag schon mittags am Herd stehe muss für meine Zwillinge (10mon.)…
    Und ich muss sagen, mit den Dampfgarbeuteln geht es echt zügig und geschmacklich supi.
    Das Gemüseschnibbeln übernehmen die Beutel leider nicht :-) dafür geht das Zubereiten klasse.
    Wenn meine Beutelchen zu Ende sind, werde ich auf jeden Fall Nachschub besorgen!!! :-)

  • 25.05.10 - 22:19 Uhr

    von: twins08

    Wenn mal wenig Zeit ist, koche ich für meine Zwillingssöhne (20 Monate) das Gemüse im Dampfgarbeutel. Möhren, Brokkoli, Erbsen, Blumenkohl usw. Alles schon ausprobiert. Geht super schnell und ist schonend. Einfach klasse. So bleibt mehr Zeit für die schönen Dinge, wie spielen.

  • 25.05.10 - 22:27 Uhr

    von: darkmisery7

    ich koche mittlerweile jeden brei für meine maus im dampf-gar beutel.
    fenchel-kartoffel, broccoli-kartoffel, mörchen… bei kartoffeln hab ich einfach alle zustaten in den beutel gepackt und fertig. natürlich nach dem kochen fein pürieren.
    allerdings musste ich hinterher meist noch etwas wasser hinzugeben, da der brei sonst zu dick wird.
    ich hab sogar schon schnuller in der tüte ausgekocht – geht super! aber keine garantie und min. 100ml wasser dazu packen!

  • 26.05.10 - 01:56 Uhr

    von: Emmalein20

    Habe kein Kind, aber irgendwann ist eines geplant. :-) Erwärmt man Gläschen eigentlich am besten in der Mikrowelle oder im Wasserbad? Ich frage auch, wegen der hier von anderen geäußerten Bedenken bzgl. in der MW zubereiteten Essens. Wenn die Gläschen auch in der MW erhitzt werden, dürfte es ja keinen Unterschied geben bzw. das selbst zusammengestellte Essen im Dampfgarbeutel müsste besser sein. Ob selbst gekochtes Essen auf dem Herd oder in einem Dampfgarer gesünder ist, interessiert mich aber schon!

  • 26.05.10 - 18:08 Uhr

    von: b.rheinlaender

    Ich habe meinem 11 Monate alten Sohn auch schon mehrfach sein Mittagessen in den Dampf-Gar-Beuteln zubereitet. Geht super schnell und behält mehr Vitamine und Geschmack als wenn ich das Gemüse in Wasser koche.
    Mache eigentlich alles an Gemüse darin. Nur die Soßen koche ich dann extra.

  • 27.05.10 - 07:47 Uhr

    von: Waldfee36

    @wumble
    Vielen Dank für das Popcorn-Rezept. Habe es Vorgestern ausprobiert. Das Popcorn ist schön aufgepuft nur ist die Mikro einen moment zu lange gelaufen dann waren einige etwas angebranntv und der Beutel war auch hinüber. Ich werde die nächsten Popcorn noch mal so machen und dann mal schauen ob´s besser klappt.

  • 27.05.10 - 13:21 Uhr

    von: manu2607

    Hallo ich bereite fast jeden zweiten Tag das Mittagessen für meine Tochter (1Jahr) im Dampfgarbeutel zu.
    Und ich finde es einfach nur super.
    Gerade wenn noch Termine anstehen geht das super schnell und schmeckt fantastisch :o )

  • 28.05.10 - 08:36 Uhr

    von: zierfisch

    Man kann super große Mengen zubereiten. In den XXL Beuteln nen ordentlichen Schwung Kartoffeln, und in den “kleinen” Beuteln verschiedene Gemüse und Fleisch (wobei es bei uns immer Frikadellen für den Wutz gibt, steht er drauf seit er 10 Monate alt ist).
    Und dann in Gläschchen füllen, unterschiedlich mischen. Also zum Beispiel Kartoffeln und aus einen anderen beutel Möhren und Pute. Oder Kartoffeln mit Spinat. Oder Kartoffeln mit Kohlrabi. oderoderoder.
    Ich finde von den “Sättigungsbeilagen” braucht man ja eh immer MEHR.
    Und die Gläschchen kann man dann in die Gefriertruhe packen und hat “Ruhe” für ein paar Tage.

    @Emmalein20: Es wurde ja schon oft gesagt: Das muss jeder selber wissen. Ich mache für Arian alles in der Mikrowelle warm, auch Muttermilch. Den Kommentar “Dann sind da ja Mikrowellen drin” musste ich mir schon anhören deswegen, aber MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG ist, dass das Blödsinn ist. Seit meine Mutter wieder arbeiten gegangen ist – und das war immerhin auch schon, als ich in der Grundschule war – hab ich immer mal wieder. Klingt blöd, aber damals waren die Mikrowellenherde ja doch noch BISSCHEN anders – UND ET HAT MIR NICH JESCHADET.
    Was aber auf jedenfall richtig ist, in der Mikrowelle kann es passieren, dass ein Teil des Essens schon knallheiß ist, während der Rest noch kalt ist. Da muss man dann vorsichtig sein, dass man die Kleinen nicht verbrüht.

  • 28.05.10 - 21:17 Uhr

    von: sugar87

    ich bereite auch sehr gerne babynahrung für meine kleine maus mit den dampfgarbeuteln zu.sie ist jetzt 5 monate alt!ich mache sehr gerne in den dampfgarbeuteln kartoffeln,brokoli,blumenkohl,kürbis,pastinake,……
    ich finde es einfach toll wie schnell die sachen darin fertig sind,denn sonst habe ich die lebensmittel ja immer gekocht und das war zeitaufwending.vorallem da ich jeden tag frisch für meine kleine maus koche.

  • 28.05.10 - 23:11 Uhr

    von: DaJaDe

    Ich bereite auch Karotten, Kartoffeln… im Beutel zu. Meine Twins (17 Monate) mögen es. Es geht schnell und man braucht nicht zu würzen.

    Gläschen habe ich wenig verwendet aber auch in der Mikrowelle erwärmt.

  • 29.05.10 - 11:48 Uhr

    von: steppi81

    Meine Kinder (zwischen 1 und 4 Jaren alt) essen das in den Dampfgarbeuteln gegarte Gemüse viel lieber als im Topf gegartes. Sie finden es viel “spannender”, dass das Gemüse aus Beuteln in der Mikrowelle kommt.

  • 02.06.10 - 19:46 Uhr

    von: ni_hae

    Für meine Tochter (inzwischen 2 Jahre) habe ich immer selbst gekocht und versucht das Gemüse und das Fleisch mit einem Dämpfeinsatz im Topf zu garen, was immer eine ganz schöne Sauerei war aufgrund des aufsteigenden Dampfes. Ich habe dann in einer Zeitschrift eine Probe des Dampfgarbeutels gefunden und gleich ausprobiert. So habe ich das Rindfleisch und das Geflügel im Dampfgarbeutel zusammen mit den kleingeschnittenen Gemüse gegart. Ging suoerschnell und war auch ganz einfach. Je nach Alter und “Kauleistung” meiner Tochter habe ich dann noch das Ganze püriert und fertig. Ging natürlich auch mit anderen Gemüse und Kartoffeln.

  • 03.06.10 - 17:48 Uhr

    von: muggel4

    Meine Tochter ist jetzt 4 Monate alt und ich hab angefangen Möhren im Dampfgarbeutel zu garen.
    Bisher kann ich nur Positives berichten. Sie verträge den Möhrchenbrei gemischt mit Apfelsaft und Rapsöl sehr gut!

  • 08.06.10 - 10:05 Uhr

    von: Vivien26

    Meine Spielplatz Bekanntschaften und natürlich ich selbst haben mit allerlei Gemüse und Kartoffeln getestet! Den kleinen und großen hat es super geschmeckt,wobei man es eben für die kleinen länger als die angegebene Zeit drin lassen muß! Unsere Favoriten sind Kartoffel-Brokkoli- Blumenkohlgemüse!

  • 08.06.10 - 19:23 Uhr

    von: franzy1203

    hab ich von einer freundin zum probieren bekommen, dadurch bin ich auch auf die Seite hier aufmerksam geworden. an sich ist es eine klasse erfindung, nur doof, dass danach die ganze micro total nass ist.. aber die rezepte waren toll und es ging alles realtiv fix und einfach zu handhaben

  • 09.06.10 - 07:47 Uhr

    von: simoneulrike

    meine kinder sind auch schon gross und mein mann und ich wir sind beide berufstätig da ist es eine tolle sache die dampfgarbeutel wenn man von der arbeit kommt kann man schnell ein paar lebensmittel in den beutel tun und ab in die microwelle eine tolle erfindung:-)

  • 09.06.10 - 12:39 Uhr

    von: Talja81

    So habe die Beutel von einer Freundin zum ausprobieren bekommen.
    Da ich eine 17 monate alte tochter habe , muss es manchmal ganz schön schnell gehen wenn die kleine Hunger hat. Da schnapp ich mir einen Dampfgarbeutel, schnippel z.B je eine Zuchini,Karotte und Kartoffel ab und zu auch Paar Würfelchen Kochschinken. Alles in den Beutel, ein Schuss Milch dazu und ab in die Mikrowelle. Nach 8 Minuten ist es fertig und auch schön weich. Dann nur noch in den Teller geben bit der Gabel zerdrücken (oder pürieren) und etwas Butter oder Öl dazu geben. Ich bin da schon begeistert von. Werde jetzt auch mal andere Rezepte für Erwachsene ausprobieren , habe hier ein Paar Ideen gesammelt. Bin schon gespannt. :o )